Unser Katzenfutter Test 2021

Sie suchen richtig gutes Katzenfutter? Dann sind Sie bei unserem Katzenfutter Test für das Jahr 2021 genau richtig:

Vor Kurzem hat Stiftung Warentest Katzenfutter genauer unter die Lupe genommen. Nur die Hälfte aller getesteten Futtermittel konnten deren Tests bestehen und eine Menge schlossen mit Note “mangelhaft” ab.
Aus diesem Grund haben wir auch das dort gelistete, bestes Katzenfutter auch unseren Tests unterzogen, um ein genaueres Bild von wirklich gutes Katzenfutter zu erhalten. Dieser Katzenfutter Test für das Jahr 2021 zeigt Ihnen die aktuell besten Futtermittel für Ihren Stubentiger.

Unsere Empfehlungen der besten Katzenfutter (Nass-, Trocken- und Kittenfutter)

Unsere Katzenfutter Tests im Überblick

Der Trockenfutter Test | Katzenfutter Test

Ihre Katze frisst am liebsten Trockenfutter und eine Umgewöhnung auf Nassfutter kommt für Sie nicht in Frage? Dann werfen Sie einen Blick auf folgenden Katzen Trockenfutter Test. Denn wenn trocken, dann aber hochwertig!
Trockenfutter sollte für Katzen notwendigen Nährstoffe, Vitamine und Mineralien enthalten. Dann ist es als alleiniges Futter geeignet. Entscheidend ist weiterhin, dass das Trockenfutter auf die Bedürfnisse Ihrer Katze zugeschnitten ist. Dabei spielen mehrere Faktoren eine Rolle – so wie das Alter, die Rasse oder die Lebenssituation. Hauskatzen haben zum Beispiel einen niedrigeren Nahrungsbedarf als Freigänger. Für Katzen mit einer sensiblen Verdauung ist das besser verdauliche Trockenfutter oft bekömmlicher als Nassfutter. Das Kauen der Bits ist außerdem gut für die Zahnpflege der Stubentiger. Wichtig ist, dass Ihre Katze stets frisches Wasser zur Verfügung hat, um ihren Flüssigkeitshaushalt auszugleichen. Anders als bei Nassfutter nimmt sie über Trockenfutter keine Flüssigkeit auf.

Purizon Premium-Trockenfutter für 50,70€

Details

(in über 11 Bewertungen)

Marke: Purizon
Artikelform: Trocken
Menge: 6,5kg
Hoher Fleisch- und Fischgehalt (70%)
Obst und Gemüse (30%)

Absolut kornfrei!

VORTEILE

NACHTEILE

Hoher Fleisch- und Fischanteil

Hoher Preis

Hoher Gemüse und Fruchtanteil

Kein Reis oder Getreide 

Purizon Premium-Trockenfutter 
Das Purizon Trockenfutter ist einer unserer persönlicher Favouriten unter den Trockenfuttersorten. Dabei handelt es sich um ein getreidefreies Trockenfutter mit überdurchschnittlich hohem Fleischanteil.
Das Futter ist auf die artgerechte Ernährung von ausgewachsenen Katzen, wobei der Hersteller durch verschiedene Geschmackssorten für die gewisse Abwechslung sorgt.

Die Sortenauswahl ist recht ausgewogen und basiert meist auf Fisch. Darunter gibt es zum Beispiel Ente, Hirsch, Lamm, Wildschein oder auch Huhn, aber auch eine ausschließlich fischbasierte, sowie fleischbasierte Sorte ist erhältlich.

Da Katzen von Natur aus Karnivoren (Fleischfresser) sind, verfügt das Futter über 70% ausgewählter tierischer Zutaten. Zusätzlich versorgt der hohe Proteingehalt (42%) die Katze mit einer Menge Energie. Somit wird auch die Gesundheit und Vitalität optimal unterstützt.

Ebenso wichtig bei der Ernährung Ihrer Katze ist ein ausgewogener Anteil an Früchten, Gemüse und Kräutern. Daraus bestehen die restlichen 30% des Trockenfutters, da auf Getreide oder Reis komplett verzichtet wurde. Bestandteil ist beispielsweise die Karotte, welche über Beta Carotine verfügt und zu Vitamin A umgewandelt wird.  Des weiteren kommen Äpfel, Johannisbeeren und auch Heidelbeeren zum Einsatz. Auch diese verfügen über Vitamine und sind reich an antioxidativen Eigenschaften.

Das Purizon Premium-Trockenfutter kommt in einer Menge von insgesamt 6,5kg und erfüllt alle Kriterien für ein richtig gutes Trockenkatzenfutter. Aus diesem Grund listen wir es in unserem Katzenfutter Test auch an erster Stelle.

Schon gewusst?

Da Katzen in der freien Natur kein Getreide fressen, ist der Verdauungstrakt auch nicht darauf ausgelegt, größere Mengen davon zu verwerten. Dennoch verfügen viele Futtersorten über Getreide. Dies spiegelt sich meist in Allergien oder auch Futtermittelunverträglichkeiten wieder.

Orijen Regional Red für 7,99€ - 64,99€

Details

(in über 5000 Bewertungen)

Marke: Orijen
Artikelform: Trocken
Menge: 340g – 5,4kg
Enorm Hoher Fleisch- und Fischanteil (85%)
Obst und Gemüse (15%)
Absolut kornfrei!

VORTEILE

NACHTEILE

Hoher Fleisch- und Fischanteil

Teilweise etwas überteuert

Hoher Gemüse und Fruchtanteil

Kein Reis oder Getreide 

Individuelle Menge wählbar

Kosten sind überschaulicher

Orijen Reginal Red Trockenfutter
Bei der Suche nach passende Qualifikationen für unseren Katzenfutter Test ist uns Orijen Regional Red besonders aufgefallen. Das Trockenfutter ist sehr proteinreich und verfügt über einen überdurchschnittlich hohen Fleischanteil. Hierbei wurden sehr ausgefallene Sorten wie beispielsweise Angus Rindfleisch, Yorkshire Schweinefleisch, Wildschwein und Bison verwendet.
Außerdem ist auch dieses Katzenfutter komplett frei von Getreide, Kartoffeln oder Pflanzenproteinen.

Ganz im Gegenteil…das Trockenfutter wurde auf die natürlichen Ernährungsbedürfnisse von ausgewachsenen Katzen abgestimmt.

Positiv fällt bei diesem Futter auf, dass 2/3 des Fleischs frisch (gekühlt, ohne Konservierungsstoffe) oder roh (blitz-gefroren, ebenfalls ohne Konservierungsstoffe) verarbeitet wird. Der restliche Fleischanteil wird schonend bei 90°C getrocknet. Ebenfalls enthält das Orijen Regional Red zusätzlich Innereien, je nach Sorte z.B. gefriergetrocknete Leber, Lammpansen, Rinderknorpel, ganze Sardinen und Heringe und vieles mehr.

Neben dem großen Fleisch- und Fischanteil befindet sich aber auch ca. 15% an Obst- und Gemüsesorten im Futter.

Im Praxistest hat das Orijen Regional Red ganz allgemein sehr gut abgeschnitten.
Direkt auffällig waren die unüblichen Fleisch- und Fischsorten. Somit hatten wir auch keine Probleme unserem Kater das Futter schmackhaft zu machen.
Obwohl es sich bei dem Orijen Regional Red um ein Trockenfutter handelt, lässt sich aufgrund der frisch verarbeiteten Fleischzutaten ein kleiner Feuchtigkeitsgehalt feststellen.

Die knapp 15% Gemüse, Obst und Pflanzen bestehen aus Möhren, Zucchini, Kürbis, Äpfeln, Birnen und Heidelbeeren. Diese Zutaten werden im Körper der Katze zu wichtigen Vitaminen verarbeitet.

Das Orijen Regional Red ist definitiv eine gelungene Zusammenstellen und kann als ein bestes Katzenfutter betitelt werden.

Schon gewusst?

Eine Dauerfütterung von Trockenfutter ist unserer Meinung nach nicht empfehlenswert!
Nassfutter stellt die natürlichste Art der Ernährung für eine Katze da und ist gesundheitlich die bessere Wahl.

Feringa Trockenfutter für 51,79€

Details

(in über 300 Bewertungen)

Marke: Feringa
Artikelform: Trocken
Menge: 6,5kg
Hoher Fleisch- und Fischanteil (70%-95%)
Obst und Gemüse (5%-10%)
Absolut kornfrei!

VORTEILE

NACHTEILE

6,5kg vergleichsweise etwas preiswerter

Geringerer Fleisch- und Fischanteil

Hoher Gemüse und Fruchtanteil

Kein Reis oder Getreide 

Feringa Trockenfutter
Ein weiterer Trockenfutterhersteller, der in unserem Katzenfutter Test nicht fehlen darf, ist Feringa, welcher für hochwertige und natürliche Premiumnahrung für Katzen steht. Hergestellt wird das Katzenfutter in einem deutschen Familienbetrieb, welcher großen Wert auf die getreidefreie Rezeptur, sowie einen hohen Fleisch- und Fischanteil legt.
Zusätzlich basiert die Rezeptur auf Gemüse, Obst und wertvollen Kräutern.

Da das Futter auch sojafrei produziert wird, empfiehlt es sich auch nahrungsempfindlichere Katzen.
Ganz allgemein ist die Nahrung ein Mix aus hochwertigen Proteinen, Ballaststoffen und Vitaminen. Außerdem ist das gute Calcium-Phosphor-Verhältnis ein Vorteil für Ihre Katze. Dieses ist für den Knochenbau und gesunde Zähne wichtig.

Feringa Trockenfutter gibt es in vielen verschiedenen Sorten, wie beispielsweise Ente & Kalb, Lamm & Kaninchen, Rind & Geflügel, Forelle & Huhn, Lachs & Pute und vieles mehr.
Je nach Sorte verfügt das Trockenfutter über einen Fleisch- und Fischanteil von 70-95%.

In unserem Praxistest ist die gute Qualität des Trockenfutters direkt aufgefallen. Unser Kater hat direkt losgefressen und keinen Krümel übrig gelassen. Der Fleischanteil des von uns getesteten Feringa Lamm & Huhn war sehr ausgewogen und der hierbei enthaltene Pflanzen- und Fruchtanteil (Heidelbeeren, Cranberries und Katzenminze) hat den Kater mit Energie für den kompletten Tag versorgt.

Schon gewusst?

Sie wollen das Futter Ihrer Katze umstellen?
Bei der Umstellung der Nahrung Ihres Vierbeiners gibt es ein paar Dinge zu beachten:

1. Lassen sich sich bei der Umstellung Zeit. Katzen verkraften eine Futterumstellung zwar besser als Hunde, dennoch gilt auch hier: Vorsicht!
2. Geben Sie der Katze ausreichend Zeit um sich an das neue Futter zu gewöhnen. Mischen Sie die neue Nahrung zu Beginn unter das alte Futter und erhöhen Sie täglich die Menge. Nach ca. 7 Tagen sollte eine Umstellung in der Regel vollzogen sein.
3. Mischen Sie Lachsöl, Thunfisch aus der Dose, Pamesan oder auch Ziegenkäse mit dem neuen Futter um die anfängliche Akzeptanz zu steigern,

Wie viel Trockenfutter braucht eine Katze pro Tag?

Das Alter, das Gewicht und der Aktivitätsgrad Ihrer Katze beeinflussen unter anderem auch die Futtermenge. Freigänger brauchen grundsätzlich mehr Nahrung als Hauskatzen. Außerdem spielen die Qualität und die Zusammensetzung des Futters eine entscheidende Rolle – zum Beispiel, wie viele Kalorien darin enthalten sind. Die Futtermittelhersteller geben auf der Verpackung allgemeine Fütterungsempfehlungen, an denen Sie sich orientieren können.

Ein Beispiel anhand des Orijen Regional Red:

Gewicht der Katze (in kg)

Tagesbedarf (in g)

2kg

35g

3kg

45g

4kg

65g

6kg

65g

8kg

85g

9kg

100g

10kg

115g

Wie gewöhnt man eine Katze an Trockenfutter?

Um Ihre Katze an Trockenfutter zu gewöhnen, benötigen Sie vor allem Geduld. Katzen sind „Gewohnheitstiere“. Sie reagieren grundsätzlich verhalten auf Veränderungen und Unbekanntes. Eine Futterumstellung kann daher mehrere Tage und manchmal auch Wochen dauern. Am besten mischen Sie täglich eine sehr kleine Menge des neuen Futters unter das gewohnte. Diese Menge steigern Sie jeden Tag geringfügig – so lange, bis die Umstellung vollständig abgeschlossen ist. Regelmäßige Fütterungszeiten können dabei helfen. Wichtig ist, dass Ihr Stubentiger während der Umstellungsphase keine Leckereien bekommt. Denn die gut gemeinten Snacks können den Appetit verderben.

Der Nassfutter Test | Katzenfutter Test 2021

Sie sind auf der Suche nach einem hochwertigen und gesunden Katzennassfutter? Gut, denn als Karnivoren benötigen Katzen viel gutes Fleisch. Unsere unzähligen Praxistests helfen Ihnen bei der Wahl des richtigen Katzenfutters!
Die Vorzüge von hochwertigem Nassfutter für Katzen liegen in erster Linie in der sehr naturnahen Konsistenz und der hervorragenden Versorgung mit Flüssigkeit. Mit 80 % Anteil am Futter kann Ihre Katze damit nahezu ihren gesamten Flüssigkeitsbedarf decken.
In diesem Teil des Katzenfutter Tests finden Sie die aktuell bestes Katzen Nassfutter.

Animonda Nassfutter für 25,99€

Details

(in über 3250 Bewertungen)

Marke: Animonda
Artikelform: Nass
Menge: 32 x 100g
Hoher Fleisch- und Fischanteil (ca. 65%)
Analytische Bestandteile:
Protein, Fettgehalt, Rohfaser
Absolut korn- und glutenfrei!

VORTEILE

NACHTEILE

Gute Preis/Leistung

Nur für ausgewachsene Katzen

Gutes Verhältnis der analytischen Bestandteile

Kein Reis oder Getreide 

Animonda vom Feinsten Nassfutter
Das erste Nassfutter in diesem Katzenfutter Test ist von Animonda. Hierbei handelt es sich um ein komplett getreide-, sowie glutenfreies Nassfutter. Bei der Rezeptur wurde ebenso auf künstliche Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe verzichtet.
Aus diesem Grund eignet sich das Futtermittel auch für ernährungssensiblere Katzen. Wichtig hierbei ist nur, dass es sich um eine Adult-Sorte handelt und somit nur an ausgewachsene Katzen verfüttert werden sollte.
Neben einer Vielzahl an Sorten bietet Animonda aber auch passendes Nassfutter für Kitten- und Seniorenkatzen.

Die Sortenauswahl garantiert für Abwechslung. Neben den Mix-Sorten findet man auch einzelne Fleischsorten, welche z.B. mit Nudeln oder auch Kartoffeln angereichert werden. Beliebte Geschmackssorten sind beispielsweise Geflügel & Kalb, Geflügel & Nudeln, Hühnchenleber, Pute & Kaninchen, Lachs & Fisch und der Multi-Fleischcocktail.

Wie wir bereits wissen, sind Katzen in ihrer Freiheit eigentlich reine Karnivoren (Fleischfresser). Deshalb sollte beim Kauf eines Katzenfutters immer auf einen hohen Fleisch- und Fischanteil geachtet werden, denn diese sind sehr wichtig für die Versorgung von wichtigen Proteinen.
In diesem Fall punktet das Animonda Nassfutter mit einem Fleisch- und Fischanteil von 60 – 65% (je nach Sorte). Auch werden Innereien und tierische Nebenerzeugnisse ins Futter gemischt.
Hochwertiges Katzenfutter sollte kein Getreide enthalten, da dies zu Allergien oder Unverträglichkeiten führen kann. Auch in diesem Fall ist dieses Nassfutter empfehlenswert. Es wird bei der Rezeptur sogar auf künstliche Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe verzichtet!

Die analytischen Bestandteile, wie beispielsweise Protein, Fettgehalt und Rohfaser, sind je nach Sorte für eine artgerechte Ernährung angepasst. Während der Rohaschegehalt bei den meisten Katzennassfuttermitteln leider oftmals zu hoch ausfällt, liegt dieser im Falle des Animonda vom Feinsten mit 1,8% in einem guten Verhältnis.

In unserem Praxistest fiel direkt auf, dass die verschiedenen Sorten grundsätzlich gut ankommen. Somit ist die Akzeptanz gegenüber diesem Futtermittel relativ hoch. Bezüglich der Verträglichkeit konnten wir nichts negatives feststellen und sind somit vollkommen zufrieden. Somit zählen wir das Futtermittel zu den bestes Katzenfutter und können es guten Herzens weiterempfehlen.

Catz FineFood Nassfutter für 10,99€

Details

(in über 1670 Bewertungen)

Marke: Catz FineFood
Artikelform: Nass
Menge: 12 x 85g
Hoher Fleisch- und Fischanteil (Ø 70%)
Analytische Bestandteile:
Protein, Fettgehalt, Rohfaser
Absolut korn- und glutenfrei!

VORTEILE

NACHTEILE

Optimierter Verpackungsinhalt (85g)

Stolzer Preis (1020g = 10,99€)

Guter Fleisch- und Fischanteil

"Huhn & Fasan" mit Nachtkerzenöl

Kein Reis oder Getreide 

Viele Geschmackssorten

Catz FineFood Nassfutter 
Der Hersteller des Catz FineFood hat bezüglich Marketing alles richtig gemacht. Die Futtersorte konnte in der Vergangenheit große Beliebtheit gewinnen. Da das Futtermittel auch uns überzeugen konnte, listen wir es gerne in unserem Katzenfutter Test.
Bei dem Catz FineFood Nassfutter handelt es sich um eine artgerechte und ausgewogene Feinkost für Katzen, welche der Natur nachempfunden wurde.
Aus diesem Grund sind die Geschmacksrichtungen allesamt frei von Getreide, Reis, Soja oder künstlichen Konservierungsstoffen und beinhalten einen hohen Fleischanteil aus deutscher Landwirtschaft.

Auch wenn von abwechslungsreiche Fütterung allgemein abzuraten ist, bietet der Hersteller eine Menge an verschiedenen Geschmacksrichtungen. (Lesen Sie hier nach, warum die Abwechslung nicht zu empfehlen ist!) Nur die richtigen Proteinquellen, welche Ihre Katze mit Energie versorgen (Mix-Sorten) sind aktuell leider noch nicht erhältlich. Beliebte Sorten sind beispielsweise Lamm & Kaninchen, Geflügel & Garnelen, Hering & Krabben, Huhn & Fasan, Wild & Rotbarsch und viele viele mehr.
Für ernährungssensible Katzen bietet der Hersteller eine Alternative, die sogen. Catz FineFood Purrrr. Dies ist ein Monoproteinfutter, welches nur eine tierische Eiweißquelle verfügt.
(Der verwendete Fisch stammt aus freien und nachhaltigen Fischfang und kommt komplett ohne künstliche Zusätze!)

In unserem Praxistest haben wir unseren Kater mit Geflügel & Garnelen, sowie Wild & Rotbarsch gefüttert.
Da wir ihn bisher noch nicht an solch spezielle Sorten herangelassen hatten, waren wir anfangs erst etwas skeptisch, ob er das Nassfutter auch akzeptieren würde.
Nach kurzem Schnuppern hat er dann aber den kompletten Napf in Kürze geleert.

Durch die 85g Verpackung konnten wir sehr einfach dosieren und auch eine Mischfütterung kann mit den Catz FoodFine Futtermitteln sehr einfach gestaltet werden.

Das Futter wirkt auf den ersten Blick etwas trocken, verfügt jedoch über genug Feuchtigkeit.

Abschließend möchten wir sagen, dass uns das Catz FineFood sehr gut gefällt. Es ist artgerecht und mit hohem Fleischanteil, wodurch es von unserem Kater auch schnell akzeptiert wurde. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist sehr gut und das Katzenfutter ist definitiv ein bestes Katzenfutter innerhalb unseres Tests.

Schon gewusst?

In vielen Ernährungsmitteln für Katzen sind pflanzliche Öle enthalten, wie zum Beispiel Rapsöl.
Ob Katzen pflanzliche Öle tatsächlich brauchen, wird aktuell kontrovers diskutiert.

Sicher ist aber:
Über das natürliche Beutetier, die Maus, werden geringe Mengen über Ölsaaten im Magen der Beute aufgenommen. Ein kleiner Anteil Pflanzenöl bringt Omage-3 Fettsäuren. Zu viel sollte es aber nicht sein.

Terra Felis Nassfutter für 31,80€

Details

(in über 750 Bewertungen)

Marke: Terra Felis
Artikelform: Nass
Menge: 12 x 100g
Sehr hoher Fleisch- und Fischanteil (Ø 70%)
Analytische Bestandteile:
Protein, Fettgehalt, Rohfaser
Absolut korn- und glutenfrei!

VORTEILE

NACHTEILE

Deutsche Produktion (Lebensmittelqualität)

12,50€ - 19,80€ / Kilo 

Überdurchschnittlicher Fleisch- und Fischanteil

Etwas höherer Pflanzenanteil

Kein Reis oder Getreide 

Rapsölanteil könnte etwas hoch sein 

Viele Geschmackssorten

Hoher Taurinanteil

Für ausgewachsene und Senioren Katzen

Terrra Felis Premium-Nassfutter 
Das Terra Felis ist ein hochwertiges, aber auch preisintensiveres Katzen-Nassfutter, dessen Zutaten allesamt Lebensmittelqualität haben. Als Hersteller dieser Feinkost achtet Terra Felis stark auf die Deklaration ihrer Futtermittel. Sie können sich vor dem Kauf bequem die komplette Rezeptur durchsehen und anhand dieser entscheiden.

Das Nassfutter ist artgerecht und sehr ausgewogen, somit ideal für Ihre Katze.
Je nach Sorte unterscheidet sich der Fleischanteil ein klein wenig. Im Durschnitt liegt der Anteil bei guten 90% und ist vergleichbar mit den anderen Nassfuttern in diesem Katzenfutter Test. Weder Zucker noch künstliche Aromen wurden bei der Herstellung des Terra Felis Nassfutters verwendet. Ebenso wurde komplett auf Getreide, Soja und Reis verzichtet. Anstelle dessen kommen pflanzliche Zutaten, ein 5%iger Gemüse-, Obstanteil und reichlich Proteine zum Einsatz. Daraus kann Ihre Katze genug Energie für den ganzen Tag ziehen.

Das Katzenfutter ist für ausgewachsene Katzen und Senioren konzipiert und ist ein Monoprotein-Futtermittel, wodurch auch Katzen mit Allergien gut bedient sind.

Die Terra Felis Dosen gibt es vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Dazu zählt zum Beispiel Huhn, Rind, Kaninchen, Lachs und Pute. Idealerweise sollten Sie aber nicht mit den Geschmacksrichtungen herumspielen, denn Katzen sind Gewöhnungstiere und könnten bereits gefressene Sorten zukünftig ablehnen.

Unser Praxistest hat gezeigt, dass unser Kater sehr auf das Nassfutter von Terra Felis anspringt und schnell akzeptiert.
Geschmacklich scheint die Rezeptur auf jeden Fall sinnvoll gestaltet zu sein.
Der Feuchtigkeitsgehalt von 80% ist erkennbar und reicht aus, um die Katze mit genug Wasser zu versorgen. Auch die enthaltenen Vitamine erfüllen ihren Zweck und versorgen unseren Kater mit genug Energie.
Einziger Kritikpunkt ist der hohe Preis dieses Futters. Wer 12,50€ bis 19,80€ pro Kilo für ordentliches Katzenfutter ausgeben und der Katze etwas gutes tun möchte, ist hierbei auf jeden Fall richtig.

Letzten Endes gehört auch das Nassfutter von Terra Felis zu unseren Empfehlungen in diesem Katzenfutter Test.

Wie viel Nassfutter benötigt eine Katze am Tag?

Genau wie bei Herrchen oder Frauchen richtet sich die Futtermenge nach dem Alter, dem Gewicht und der Aktivität der Fellnase. Der Ruheumsatz beträgt etwa 36 kcal pro Kilogramm (Katzen-)Gewicht und multipliziert sich um einen entsprechenden Faktor – z. B. bei verspielten Kitten x 2,5, bei kastrierten Katzen x 1,2. Wohnungskatzen benötigen wiederum weniger Nassfutter als Freigänger. Die jeweiligen Packungsangaben dienen als Richtwerte mit Toleranzen nach oben wie unten. Allgemein kann gesagt werden: je hochwertiger das Nassfutter für Katzen, umso sättigender ist es und es muss weniger gefüttert werden. Kitten dürfen dank natürlichem Sättigungsgefühl so viel fressen, wie sie wollen. Sie erhalten in der Regel bis zu fünf Mahlzeiten pro Tag, erwachsene Katzen 2 – 3 Fütterungen. Für übergewichtige Katzen, die Gewicht verlieren sollen, gilt es jedoch, gezielte Fütterungszeiten und Höchstmengen einzuhalten. Am Einfachsten gelingt das Abnehmen mithilfe eines kalorienreduzierten Futters.

Ab welchem Alter darf eine Katze Nassfutter bekommen?

Wenn Kitten bei der Mutter aufwachsen, wird die Neugier sie von alleine an den Futternapf treiben. So gelingt der Übergang vom Säugen zum Nassfutter für Katzen schon nach wenigen Wochen meist fließend. Bei kleinen Kätzchen, die nicht gesäugt werden, darf bereits ab einem Alter von fünf Wochen mit der Fütterung von Nassfutter begonnen werden.

Was sollte bei der Wahl des Futters beachtet werden?

Sofern kein gesundheitliches Handicap vorliegt, darf (und wird) der persönliche Geschmack der Katze den Hauptausschlag bei der Wahl des Futters geben. Grundsätzlich soll das gewählte Nassfutter für Katzen viele hochwertige tierische Proteine beinhalten und keine Getreide- oder Zuckerzusätze, die auf Dauer die Nieren belasten können. High Premium Futter erkennen Sie an einer offenen Deklaration, die die einzelnen Zutaten genau ausweist.

Welches Nassfutter eignet sich für Katzen mit Krankheiten, z. B. Diabetes?

Viele Katzen bringen ererbte Krankheiten mit, bzw. entwickeln im Laufe ihres Lebens chronische Erkrankungen. Das muss keine besondere Beeinträchtigung darstellen und kann durch entsprechendes Nassfutter hilfreich unterstützt werden. Insbesondere Diabetes und Nierenerkrankungen sind keine Seltenheit im Katzenleben. Spezielle Nassfutter für Katzen liefern passende Zusammensetzungen. Bei verordneter Nierendiät sorgen beispielsweise ein niedriger Anteil an hochverdaulichen Proteinen und ein reduzierter Phosphor und Natriumgehalt für eine gesunde Ernährung. Diabetikerfutter kennzeichnet ein geringer Kohlenhydrat-Anteil.

Der Kittenfutter Test | Katzenfutter Test

Sie erwarten Familienzuwachs oder haben erst vor Kurzem ein Kitten aufgenommen? In unserem Kittenfutter Test erfahren Sie, wie Sie Ihre Jungkatze von Anfang an artgerecht und gesund ernähren können.
Sie sind klein, zum Verlieben und voller Energie – Katzenbabys lassen das Herz jedes Katzenliebhabers höherschlagen. Den kleinen Samtpfoten kann einfach niemand widerstehen. Das richtige Kittenfutter liefert den Grundstein für ein vitales Leben und ein gesundes Wachstum. Bei all den Angeboten ist es jedoch nicht einfach, die richtige Kittennahrung zu finden. Hier erfahren Sie, was Ihr Katzenjunges benötigt und worauf Sie bei der Wahl des Futters unbedingt achten sollten.

Woran erkenne ich ein gutes Kittenfutter?

Generell sollten Sie bei der Wahl des Katzenfutters immer auf die Deklaration schauen. Eine gute Deklaration sollte keine Fragen zu den Inhaltsstoffen des Futtermittels offen lassen.
(So sieht eine gute Deklaration aus!)

Speziell bei Kittenfutter ist auf einen ausreichend hoher Anteil tierischer Proteine zu achten, welche leicht verdautliche und hochwertige Eiweißlieferanten besitzen. Optimal ist hierbei beispielsweise eine Kombination aus Muskelfleisch und hochwertigen tierischen Erzeugnissen. Möglichst hoher Fleisch- und Fischanteil und wenn möglich, kein Getreide, Reise, Soja, Jod oder andere künstliche Konservierungsstoffe!

MjAMjAM Kittenfutter für 10,99€

Details

(in über 2,000 Bewertungen)

Marke: MjAMjAM
Artikelform: Nass
Menge: 6 x 400g
Hoher Fleisch- und Fischanteil (Ø 72,5%)
Analytische Bestandteile:
Protein, Fettgehalt, Rohfaser
Absolut korn- und glutenfrei + jodarm!

VORTEILE

NACHTEILE

Für alle Katzenarten (Altersklassen)

Kein Monoprotein

Hoher Fleisch- und Fischanteil

Große Dosen (schnell aufbrauchen!)

Kein Reis, Getreide und Gluten - extra jodarm

Große Gecshmacksauswahl


Ohne Zuckerzusatz

MjAMjAM Kittenfutter 
Das MjAMjAM Katzen Nassfutter ist ein sehr hochwertiges Katzenfutter mit hoher Beliebtheit. Das liegt vor allem daran, dass es für jedes Katzenalter geeignet ist. Aber auch die hohe Qualität der Zutaten, welche alle Lebensmittelqualität haben, überzeugt.

Der Fleisch- und Fischanteil ist bei dem Futtermittel sehr hoch, je nach Geschmacksrichtung bis zu 72,5%, und somit auch für junge Katzen empfehlenswert. Damit es Ihr Kitten auch beim Aufwachsen unterstützen kann, ist die Rezeptur artgerecht und sehr ausgewogen. Dazu zählt beispielsweise der vollständige Verzicht auf Getreide, Reis, Gluten, Soja, Farbe und künstliche Konservierungsstoffe, sowie auch pflanzliche Nebenerzeugnisse. Stattdessen erhält man reichlich Proteine.

MjAMjAM Kittenfutter gibt es in verschiedensten Geschmacksrichtungen. Einziger Nachteil an den Dosen selbst ist die recht große Füllmenge von 400g. Somit sollte das Katzenfutter nach dem Öffnen schnellstmöglich verbraucht werden. (Max. 24 Stunden aufbewahren und nur zimmerwarm verfüttern!)

Unser Katzenfutter Test zeigt in der Praxis, dass das Futtermittel bei unserem Kater gut ankommt. Auch bei den Kitten unseres Nachbars wurde das Nassfutter schnell akzeptiert.
Der hohe Flüssigkeitsanteil von knapp 22% versorgt die Vierbeiner mit ausreichen Wasser, somit muss kein extra Wassernapf genutzt werden. Je nach Geschmackssorte befinden sich auch extra Fleischstückchen im Futter. Das getestete Ente & Geflügel beispielsweise enthält etwas Herz und Leber.
Angesichts der schnellen Akzeptanz und beigefügten, nährreichen Zutaten des Futters ist das MjAMjAM Kittenfutter definitiv ein bestes Katzenfutter für Kitten.

Animonda Carny Kitten für 14,95€

Details

(in über 3,700 Bewertungen)

VORTEILE

NACHTEILE

Große Sortenauswahl

Kein Monoprotein

Hoher Fleisch- und Fischanteil

Große Dosen (schnell aufbrauchen!)

Kein Reis, Getreide und Gluten - extra jodarm

Etwas teurer als Konkurrenz

Animonda Carny Kitten 
In Sachen Qualität kann Animonda wirklich nicht täuschen. Obwohl wir die Marke bereits im Katzen Nassfuttertest unter die Lupe genommen haben, müssen wir diese auch im Kitten-Teilbereich unseres Katzenfutter Tests listen.

Beim Carny wurde auf eine perfekte Kombination aus guten Zutaten und einem herrlichen Geruch geachtet. Nur hochwertige und frische Zutaten kommen ins Futter. Je nach Geschmacksrichtung erhält man einen ordentlichen Mix aus wichtiger Nähr- und Aufbaustoffe.
Dies erkennt man bereits bei der Deklaration:
Diese ist sehr offen und ehrlich, genau so, wie man sich eine gute Deklaration eben vorstellt.

Der Fleisch- und Fischanteil variiert, und liegt durchschnittlich bei 65%. Hierbei werden Zutaten wie Herz, Lunge, Muskelfleisch und Leber eingemischt und gegensätzlich komplett auf Konservierungsstoffe, künstliche Geschmacks- und Farbstoffe, sowie Soja, Getreide und Reis verzichtet. Somit bekommt Ihr Kitten nur richtigen, naturgerechten Proteine und wird beim Aufwachsen optimal unterstützt.

Im Test auf der Suche nach dem besten Katzenfutter für Kitten viel uns hierbei auch die große Geschmacksvielfalt auf. Die wohl beliebteste Sorte ist Rind mit Putenherz, aber auch Huhn & Kaninchen, Huhn & Pute, Geflügelcocktail und viele mehr sind mittlerweile erhältlich und sorgen für eine abwechslungsreiche Ernährung.

Im Praxistest dann haben wir einen genaueren Blick auf die Deklaration des Rind, Kalb & Huhn geworfen. Mit 11% Proteinen und einem “normalen” Fettgehalt bietet das Animando Carny Kitten perfekt abgestimmte Energieträger. Die Qualität und der Preis stehen vollkommen im Verhältnis und die Akzeptanz ist dank des guten Geruchs des Futtermittels sehr gut.
Unser Ergebnis ist, dass dieses Kittenfutter eine gute Entscheidung unter den Nassfuttersorten für Kitten ist. Komplett frei von unnötigen Zusatzstoffen und geschmacklich offensichtlich hervorragend. Dazu kommt das gute Preis-/Leistungsverhältnis!

Details

(in über 1,500 Bewertungen)

Marke: Leatherman
L: 87mm B: 12mm
Gewicht: 142 Gramm
Klinge: 52mm
7 Funktionen

Nach der Milch benötigen Kitten ein Junior Katzenfutter

Etwa vier Wochen nach der Geburt werden die kleinen Katzen langsam an ein Kittenfutter gewöhnt. Mit etwa drei Monaten nehmen sie dann nur noch feste Nahrung zu sich. Ganz wählerische Katzen können mit Kittenmilch zugefüttert werden. Jede Umstellung sollte zudem langsam erfolgen, da die kleinen Mägen noch sehr sensibel reagieren. In den ersten Monaten findet außerdem die sogenannte Prägungsphase statt. Bieten Sie Ihrer Babykatze die Kittennahrung an, die ihr schmeckt, aber variieren Sie durchaus die Sorten. Umso mehr Ihre Katze in dieser Zeit kennenlernt, desto flexibler und unkomplizierter ist sie später mit der Nahrung.

Was sollte eine gutes Junior Katzenfutter für Kitten enthalten?

Wie bei Hundewelpen ist auch bei Katzenbabys das Aktivitätslevel und die Rasse ein entscheidender Faktor bei der Wahl des Kittenfutters. Achten Sie auf einen hohen Proteingehalt und hochwertige Fette. Fisch, Geflügel oder mageres Rindfleisch eignen sich sehr gut. Eine ausgewogene Zusammensetzung aus Mineralien und Vitaminen ist ebenfalls fester Bestandteil von hochwertiger Kittennahrung. Da die kleinen Mägen noch empfindlich reagieren, sollten Sie auf eine leichte und bekömmliche Nahrung setzen.

Was Sie sonst noch bei einem Katzenfutter für Kitten beachten sollten

Sofern kein gesundheitliches Handicap vorliegt, darf (und wird) der persönliche Geschmack der Katze den Hauptausschlag bei der Wahl des Futters geben. Grundsätzlich soll das gewählte Nassfutter für Katzen viele hochwertige tierische Proteine beinhalten und keine Getreide- oder Zuckerzusätze, die auf Dauer die Nieren belasten können. High Premium Futter erkennen Sie an einer offenen Deklaration, die die einzelnen Zutaten genau ausweist.

Katzenernährung: Trockenfutter, Nassfutter oder beides?

Sowohl mit Trockenfutter als auch mit Nassfutter können Sie Ihre Katze gesund und ausgewogen ernähren. Ob Sie sich für eines entscheiden oder beides mischen, hängt sowohl von Ihren Lebensumständen als auch von den Bedürfnissen und Vorlieben Ihrer Katze ab.

Trockenfutter: Vor- und Nachteile

Vorteile von Trockenfutter

Trockenfutter ist praktisch, umweltfreundlich und günstig 
Als Katzenbesitzer bietet Trockenfutter eine Menge Vorteile. Sie müssen weniger Gewicht schleppen, wenn Sie einkaufen, können es problemlos lagern und brachen sich z.B. nicht mit Restmengen im Kühlschrank herumschlagen.
Außerdem sparen Sie beim Verpackungsmaterial ein und belasten die Umwelt weniger und im Normalfall ist das Trockenfutter günstiger. Gerade in einem Haushalt mit mehreren Katzen macht sich die Kosteneinsparung bemerkbar.

Dem natürlichen Fressverhalten entgegenkommen 
In der Regel fressen wildlebende Katzen innerhalb von 24 Stunden zwischen 10 – 15 Beutetiere (bzw. Teile davon) und Hauskatzen halten es, wenn möglich, ganz ähnlich. Sie suchen häufig den Futternapf auf, um einen kleinen Snack zu nehmen, anstatt morgens und abends den Bauch vollzuschlagen.
Somit können Sie mit Trockenfutter die Tagesration in den Napf füllen und Ihre Katze kann sich nach Bedarf bedienen. Mit Nassfutter sollten Sie das auf keinen Fall machen. Es wird schnell unappetitlich und unhygienisch.

Trockenfutter fördert die Zahnhygiene 
Durch das Zerkauen von Trockenfutter werden die Zähne mechanisch gereinigt. Dies wiederum funktioniert aber nur, wenn Krokettengröße, Form und Textur zum Gebiss der Katze passen. Die Premium-Hersteller in unserem Katzenfutter Test betreiben hohen Forschungsaufwand, um Ihre Futterkroketten zu optimieren.

 

Nachteile von Trockenfutter

Lagerung des Trockenfutters 
Wird Trockenfutter über lange Zeit im geöffneten Futtersack gelagert, können Futtermilben einwandern und die Nährstoffe beeinträchtigt werden. Häufig werden in einem solche Fall Vitamine zerstört und Fette schlecht.
Optimal ist es, wenn Ihre Katze den Futtersack innerhalb eines Monats leer fressen kann und Sie das Futter trocken, kühl und im Dunkeln lagern. Der Keller bietet sich hierfür gut an.
Alternativ kann ein Teil des Trockenfutters auch eingefroren werden, um eine Kontamination mit Milben und Nährstoffverluste zu verhindern.
Ungeöffnet hält sich ein Sack Trockenfutter in der Regel 12 – 18 Monate.

Trockenfutter ist ein Energiekonzentrat 
Das heißt im Grunde nur, dass Sie Ihre Katze leichter überfüttern könnten und Ihre Katze zunimmt.

Nassfutter enthält im Schnitt das vier- bis fünffache an Wasser als Trockenfutter, wodurch die Kalorien ganz einfach enstprechend verdünnt werden.
Wenn Sie die tägliche Ration an Trockenfutter jedoch konsequent begrenzen, können Sie eine Gewichtszunahme leicht verhindern.
Kastrierte Katzen und Wohnungskatzen sollten auf jeden Fall ein kalorienreduziertes Futtermittel bekommen.

Geringe Wasserzunahme durch Trockenfutter 
Trockenfutter enthält nur etwa 7 bis 10% Wasser. Dies ist jedoch zu wenig für eine artgerechte und gesunde Lebensweise einer Katze. Aus diesem Grund sollte Ihre Katze zusätzlich Wasser trinken – je nach Größe, Aktivität, sowie Umgebungsbedingungen etwa 200ml.

Sollten Sie Probleme haben Ihre Katze zum Trinken zu animieren, können Sie mit Mehreren im Wohnraum verteilten Wassernäpfen oder einem Wasserbrunnen nachhelfen!

Nassfutter: Vor- und Nachteile

Vorteile von Nassfutter

Vorliebe der Katzen 
Das Nassfutter schmeckt den meisten Katzen einfach etwas besser. Der höhere Anteil an Wasser hilft bei der Entfaltung der im Futter beinhalteten Aromen und lässt es besser durften.
Zusätzlich ist Nassfutter eiweißreicher als Trockenfutter und Katzen stehen auf Eiweiß!

Höherer Wasseranteil 
Nassfutter beinhaltet um die 80% an Wasser, sodass eine weniger aktive Katze schon fast ihren gesamten Flüssigkeitsbedarf alleine mit dem Nassfutter abdecken kann. Vor allem bei Tieren, die durch geringen Wasserkonsum zu Harnstein, Verstopfung oder auch Nierenerkrankung neigen, kann eine Nassfütterung von Vorteil sein.

Lange Haltezeit 
Solange die Futterdose oder – beutel unversehrt ist, bleibt der Inhalt der Konserve frisch und hochwertig.

Hilft bei Übergewicht 
Der hohe Wassergehalt verdünnt die im Futter enthaltenen Kalorien. Somit kann es wenig leicht “überdosiert” werden als Trockenfutter.

Nachteile von Nassfutter

Hoher Wasseranteil 
Der hohe Anteil von Wasser innerhalb des Nassfutters bietet gesundheitliche Vorteile für Ihre Katze, wirkt sich aber negativ auf Ihr Portemonnaie aus. Immerhin zahlten man für das nasse Futtermittel monatlich einen erwähnenswerten Betrag.

Umweltschonender als Trockenfutter 
Während Trockenfutter komplett in einem Beutel aufbewahrt wird, kommt das Nassfutter meist in kleinen Döschens oder Aluminiumschalen verpackt. Sollten Sie also auf die Ökobilanz Ihres Haushalts achten, bietet sich Trockenfutter eher an.

Geöffnetes Nassfutter verdirbt schnell 
Nassfutter sollte zu jeder Mahlzeit frisch ausgegeben und Reste schnell entsorgt werden. 10 – 15 kleine Mahlzeiten, die sich Katzen gerne nehmen, wenn sie Beutetiere jagen oder Trockenfutter bekommen, sind mit feuchtem Futter nicht realisierbar.

Angebrochene Nassfutter-Verpackungen halten sich luftdicht bis zu 3 Tage halten. (Gegebenenfalls Angabe des Herstellers prüfen!)
Nassfutter sollten Sie Ihrer Katze aber nicht kühlschrankkalt servieren, denn es kann die Magenschleimhaut angreifen und Erbrechen auslösen.

Nicht jedes Nassfutter ist automatisch ein “Alleinfutter” 
Achten Sie beim Kauf von Nassfutter auf eine Deklarierung als “Alleinfutter”, denn nur somit gekennzeichnetes Nassfutter kann den gesamten Ernährungsbedarf Ihrer Katze decken.

Der Begriff “Alleinfutter” ist gesetzlich geschützt. Somit gehen Sie beim Kauf auch sicher, da viele Feuchtfutter als Leckerei oder Ergänzung zu Trockenfutter gedacht sind.

Mischfütterung mit Trocken- und Nassfutter

Eigentlich lerne junge Katzen von ihrer Mutter, was fressbar ist und was nicht. Füttern Sie als bei der sogenannten Futterprägung im ersten halben Lebensjahr nur eine Futterart, ist die Gefahr groß, dass Sie ihr Leben lang ausschließlich dieses eine Futtermittel fressen. Sollte die Katze erkranken, kann das aber zu Problemen führen.

Somit ist es sinnvoll, junge Katzen sowohl an Trockenfutter als auch an Nassfutter zu gewöhnen. Somit haben Sie gleichzeitig eine größere Auswahl an Katzenfutter zur Verfügung und können die Fütterung leichter an die Lebenssituation der Katze anpassen.

Das Mischfüttern hat eigentlich keine negativen Auswirkungen, solange Sie dabei nicht übers Ziel hinausschießen.
Die falsche Einhaltung der empfohlenen Fütterungsmenge ist häufig ein Fehler. Diese darf nicht einfach addiert werden, sondern sollte immer verhältnismäßig aufgeteilt werden.
Im schlimmsten Fall bekommt Ihre Katze zu viel Kalorien, was wiederum zu Übergewicht führen kann.
Befolgen Sie hierbei einfach die Rationsempfehlungen auf den jeweiligen Verpackungen.

Ein weiterer häufiger Fehler ist das ständige Wechseln der Futter- und/oder Geschmacksrichtung.
Die meisten Katzen stürzen sich auf das neue Futter, fressen zu viel und gewöhnen sich an die Abwechslung, wodurch Gewohntes schnell unattraktiv wird.
Besonders achtsam sollten Sie sein, wenn Ihre Katze aufgrund einer Erkrankung einmal ein Spezialfutter benötigt. Das vergangene Problem könnte erneut auftretten.

Wodurch zeichnet sich gutes Katzenfutter aus?

Sollten Sie sich aktuell noch nicht wirklich gut mit den Kriterien von gutem, hochwertigem Katzenfutter auskennen, kann der Anfang doch etwas unüberschaubar und kompliziert sein. Die Anzahl an Sorten und Marken ist riesig. Da kann man nur sehr schwierig herausfinden, welches denn auch wirklich das beste Katzenfutter für den eigenen Vierbeiner ist.

Die meisten Katzenbesitzer rennen blind in den Supermarkt und gehen meist automatisch davon aus, dass teures Futter gut sein muss. Dabei kommt es vor allem auf eine gute und ausgewogene Zusammensetzung an.

Aus diesem Grund sollten Sie sich mit den Hauptkriterien von gutem Futtermittel vor dem Kauf auf jeden Fall auseinandersetzen.

  • Hoher Fleischanteil: Katzen sind Fleischfresser. Somit sollte deren Nahrung hauptsächlich aus Fleisch bestehen. Dabei gilt generell: Umso mehr Fleisch im Futter enthalten ist, desto besser. Selbstverständlich sollte aber auch die Qualität der tierischen Zutaten geachtet werden, um eine gute Verdaulichkeit gewährleisten zu können. Mit 50% (gerne auch mehr) Fleischanteil geht man in der Regel immer den richtigen Weg.
  • Hohe Feuchtigkeit: Gutes Nassfutter sollte die Katze bereits mit genug Feuchtigkeit versorgen. Trockenfutter entzieht dem Körper während der Verdauung eine Menge Wasser. Schlimmste Folge auf Dauer sind Nierenbeschwerden.
    Sollten Sie sich dennoch für hochwertiges Trockenfutter entscheiden, sollte dieses idealerweise eingeweicht sein. Ebenso sollte die Katze stets Zugang zu frischen Trinkwasser bekommen.
  • Frei von Getreide: Da die Darmlänge recht kurz ist und der Verdauungstrakt auf Fleisch ausgerichtet ist, sollte Ihre Katze nicht mit Fleisch ernährt werden. Gerade dann, wenn Getreide den Hauptbestandteil des Futters ausmacht!
    Pflanzliche Proteine können um einiges schlechter verdaut werden, zudem zählen Weizen, Gerste und weitere Sorten zu häufigen Auslösern von allergischen Reaktionen oder allgemeiner Unverträglichkeit.
  • Pflanzen (Obst & Gemüse): Leicht bekömmliches Gemüse und Obst können, müssen aber nicht Bestandteil eines artgerechten Katzenfutters sein. Hierbei sollte auf den Anteil geachtet werden.
  • Gute Verträglichkeit:

Was ist eine Deklaration und wie sollte diese aussehen?

Wie ist die Deklaration des Futters gestaltet? Gewährt Ihnen der Hersteller einen genauen Einblick in die Zutatenliste? Oder werden Inhaltsstoffe, Prozentangaben und weitere Details hinter einer schwammigen Deklaration versteckt?

  • Beispiel 1 – Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, Getreide, Öle und Fette, Mineralstoffe.
  • Beispiel 2 – 60% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (mind. 20% Huhn), 30% Reis, 7% Karotten, 2% Lachsöl, Mineralstoffe.
  • Beispiel 3 – 80% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (40% Hühnermuskelfleisch, 30% Rindermuskelfleisch, 15% Hühnerleber, 10% Rinderlunge, 5% Rinderstrossen), 15% Reis, 3% Karotten, 1% Lachsöl, Mineralstoffe.

Anhand dieser drei Beispiele lässt sich bereits gut erkennen, wie eine gute Deklaration aussieht. Im ersten Beispiel zeigen wir Ihnen eine Zusammensetzung, welche in dieser Form zwar gesetzeskonform wäre, dem Katzenhalter jedoch keinen genauen Einblick in die Zutaten gewährt. So stellen sich zum Beispiel folgende Fragen: Wie hoch ist der Fleischanteil? Welche Fleischzutaten und welches Getreide werden verwendet? Welche Öle und Fette kommen zum Einsatz?

Im zweiten Beispiel zeigen wir eine Zusammensetzung, welche nur noch einige Fragen aufwirft. So erkennen wir einen Fleischgehalt von 60%, wovon sich mind. 20% aus Huhn ergeben. Es lässt sich jedoch nicht erkennen, welche anderen Fleischzutaten und tierischen Nebenerzeugnisse verwendet wurden. Restliche Zutaten werden jedoch offen deklariert.

Im dritten und letzten Beispiel zeigen wir Ihnen eine offene und transparente Deklaration. Der Fleischgehalt ist sichtbar angegeben, auch die Fleischzutaten sind prozentual aufgelistet. Wichtig: Die Werte innerhalb einer Klammer beziehen sich stets auf den Wert vor der Klammer. Also sind 40% des Fleischanteils Hühnermuskelfleisch. Somit also in diesem Fall 40% von 80%, was im gesamten Futter einen Anteil von 32% Hühnermuskelfleisch ausmachen würde.